Donnerstag, 15. Juli 2010

Was war hier los?

Tja, manch einer hat sich vielleicht gewundert warum ich in den letzten Monaten nur so unregelmäßig geblogged habe...
Seit März waren wir eine Strohwitwen-Familie (nennt man das so?)
Mein Schatz hat seinen Job im fernen (heißen, staubigen und auch gefährlichen) Afghanistan gemacht!

Die Zeit war für uns alle sehr anstrengend und auch ereignissreich.
Aber wir sind alle stolz auf uns selber, dass wir diese Zeit mit ihren besonderen Aufgaben gemeistert haben!

Allen voran bin ich sehr stolz auf meinen Mann, der seinen Dienst in einem Einsatz leistet, der von einem Großteil der Bevölkerung zu hause nicht unterstützt wird.
Dadurch bekommen die Soldaten und ihre Familien leider auch nicht die Anerkennung und Unterstützung, die ihnen (meiner Meinung nach) zusteht!
Gestern war dann endlich der GROßE TAG!
Die Rückkehr aus dem Einsatz!
Wir haben uns alle sehr darauf gefreut und die Freude des Wiedersehens war riesig!!!

Nach diesem, sehr persönlichen und kritischen, Blogeintrag, werden wir wieder das Familienleben genießen und versuchen in einen neuen Alltag zu fínden!
Euch allen einen schönen Sommer!

Ach ja, für alle die sich wundern warum ich nicht schon vorher von dem Einsatz geschrieben habe:
Leider gibt es in Deutschland Leute, die sich einen Spaß daraus machen die Angehörigen der Soldaten im Einsatz mit Anrufen oder auf sonstige merkwürdige Weisen zu schickanieren...

Ich hoffe, Ihr versteht meine Zurückhaltung!

Kommentare:

  1. Ich freue mich, dass ihr nun wieder zusammen seid, das war bestimmt nicht leicht!
    Dein Mann und du könnt zu recht stolz auf euch sein, genießt euer Zusammensein!

    LG Lena

    AntwortenLöschen
  2. Meinen ganz großen Respekt vor Deinem Mann und seinen Kameraden. Für Euch natürlich auch, denn eine Familie so lange ohne Papa ist auch nicht einfach. Ich freu mich für Euch, daß Ihr Euren Mann und Papa gesund in die Arme schließen konntet und wünsche Euch eine wundervolle Zeit zusammen. Alles Liebe, Yvonne

    AntwortenLöschen
  3. Schön, dass Dein Mann heile und gesund wieder nach Hause gekommen ist. Ich hoffe er hatte keine schlimmen Erlebnisse. Ein Bekannter von mir muss im November durch die englische Army nach Afghanistan und ich weiss wie schlecht es seiner Frau jetzt schon geht.

    LG

    Silke

    AntwortenLöschen